Einsatz-Tablets für unsere Feuerwehr

Beitrag der Feuerwehr St.Michael


Fast täglich wird von Umweltkatastrophen und unvorhersehbaren Ereignissen in der ganzen Welt berichtet. Dabei fallen immer wieder Schlagworte wie Klimaschutz, ökonomischer Fußabdruck, Recycling und Co. Wir in St. Michael müssen für einen dieser Aspekte nicht allzu weit in die Ferne blicken.

Unsere ortsansässige Firma Mayer Recycling ist in der Aufbereitung und Wiederverwertung des zuvor entsorgten Mülls eines der führenden Unternehmen. Erst vor 2 Jahren wurden rund 10,5 Millionen Euro in eine der modernsten Recyclinganlagen Österreichs investiert.



Speziell als Feuerwehr gilt unser Augenmerk aber einem anderen Teilsektor des Unternehmens: zusätzliche 3,3 Millionen Euro sind nach einem Großbrand im Jahr 2018 in den Brandschutz geflossen. Dies ist für uns besonders wichtig, da im Ernstfall die Zeit bis zu unserem Eintreffen durch automatische Löschanlagen überbrückt wird. Gleichzeitig soll die Anlage dazu dienen, einer neuerlichen Brandkatastrophe vorzubeugen.

Trotz all dieser innovativen Vorkehrungen gibt es aber immer noch Ereignisse, bei welchen es ohne die Feuerwehr und entsprechendem Fachpersonal zu heiklen Situationen kommt und somit ein Ausrücken unserer Wehr erforderlich ist. Falsch entsorgte Lithium-Ionen-Batterien im Restmüll – tickende Zeitbomben – lassen die Brandgefahr enorm ansteigen und sind oftmals der Auslöser für einen unserer zahlreichen Einsätze vor Ort (im Jahr 2020 waren 28 Einsätze von Nöten).

Um unsere Bereitschaft und unseren unermüdlichen Einsatz zu honorieren, wurde nun am 08.09. ein besonderes Geschenk von Geschäftsführer Andreas Säumel und Betriebsleiter Walter Schatzmann übergeben. Die Firma Mayer Recycling sponserte 2 Panasonic Einsatz-Tablets samt Zubehör im Wert von rund € 5 000,- an unsere Wehr. Mit dieser Informationsquelle modernster Technik soll es uns ermöglicht werden, noch schneller und effizienter an entsprechend benötigte Daten zu gelangen. Viele kleine „Helferlein“ werden als App (z.B. Gefahrguthelfer, Rettungskarten für sämtliche Fahrzeuge, Wasserentnahmestellen, etc.) auf den mobilen Geräten installiert, welche uns im Einsatzfall bestens unterstützen und mit wichtigen Informationen versorgen. Die voranschreitende Digitalisierung macht eben auch vor Organisationen wie der Feuerwehr nicht Halt


Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals herzlichst für die großzügige Sachspende bedanken und hoffen auf weiterhin gute Zusammenarbeit.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen