Geschichte

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1958 durch Herrn Anton Mayer. Das Unternehmen blickt daher bereits auf 60 Jahre Firmengeschichte zurück.

Bereits im Jahr 1993 engagierte sich das Unternehmen in der Rückgewinnung von Wertstoffen und nahm im selben Jahr die erste Sortieranlage für Hausmüll und Verpackungsabfälle in der Steiermark in Betrieb. Danach folgten der Bau einer Bioabfallaufbereitungsanlage zur Herstellung von Kompost und im Jahr 2004 die Inbetriebnahme der mechanischen Splittinganlage für Haus- und Gewerbeabfälle zur Produktion von Ersatzbrennstoffen und Rückgewinnung von Eisen- und Nichteisenmetallen.

 

Da rückgewonnene Eisenmetalle hohe Verunreinigungsgrade durch z.B. Kunststoffe aufweisen, können diese nicht direkt dem Stoffkreislauf zurückgegeben werden. Um die Reinheit dieser Materialien zu erhöhen und ein Recycling zu ermöglichen,  entwickelte das Unternehmen die Metallverbundtrennanlage, welche im Jahr 2010 ihren Betrieb aufnahm. Zeitgleich erfolgte der Bau der in Österreich einzigartigen Aufbereitungsanlage für Rückstände aus der Papierindustrie - die sogenannte Zopfanlage.

Um der Industrie auch Nichteisenmetalle in geeigneter Qualität zur Verfügung zu stellen, startete das Unternehmen basierend auf einem durchgeführten Forschungsprojekt den Betrieb der weltweit ersten Röntgenfluoreszenzanlage für Metalle im Jahr 2013.

Heute wird das Familienunternehmen bereits in dritter Generation von Herrn Ing. Andreas Säumel und seiner Frau Mag. Claudia Säumel erfolgreich geführt und ist auch weiterhin Vorreiter in Sachen Recycling und Entwicklung moderner und nachhaltiger Lösungen.

Mayer Recycling GmbH
Murfeld 1
8770 Sankt Michael in der Obersteiermark
Telefon/Phone: + 43 3843 2271
Fax: +43 3843 2271 - 14
E-Mail: office@mayer-recycling.at